Schimmel-Beseitigung


Schimmelpilze benötigen zum Wachstum Nährstoffe und Feuchte. Da in Gebäuden und vor allem auf Fassaden Nährstoffe in mehr oder weniger gut verfügbarer Form vorhanden sind, kommt der Feuchte eine ausschlaggebende Bedeutung zu. Je nach Nährstoffen, Temperatur pH-Wert und Feuchtigkeit wird das Wachstum vom Schimmel langsamer oder schneller ablaufen
Die wichtigste Ursache für das Wachstum von Schimmelpilzen in
Gebäuden ist erhöhte Feuchte.
Für Schimmelpilzwachstum genügt eine relative Luftfeuchte von 70 % bis
80 % an der Oberfläche des Materials, wenn diese über längere Zeit einwirkt.
Wegen der Wärmedämmung heizen sich nun Fassaden im Sommer nicht mehr auf. Die Hitze hat aber früher die Schimmelpilze abgetötet. Nun überleben sie dank der guten Wärme Dämmumg.

Natur- Kunststein und  Beton-fassaden können hydrophobiert werden um das Schimmelwachstum zu minimieren. Das gelingt umso glatter die Oberflächen sind. Weil ohne Feuchtigkeit gibts  keinen Schimmel. Putz und gestrichene Fassaden sind oft rau wodurch sich auf der Oberfläche Staub, Blütenstaub, Ruß und anderer Bio-Schmutz ablagert der zusammen mit Nässe optimalen Nährboden für Pilze, Flechten, Algen etc . bildet. Da diese Oberflächen oft selber leicht hydrophob sind hilft keine Tiefenhydrophobierung. Dort kann Schimmel nur chemisch etnfernt und dann mit einer Imprägnieung für mehrere Jahre gegen Schimmelwachstum behandelt werden.
Schimmel gehört in jedem Fall beseitigt - weil er ist gesundheits-gefährdend. Vor allem für Kinder, kranke und alte Menschen - besonders mit Atemwegsproblemen.

Das sind einige der bereits erfolgreich behandelten Objekte. Dabei wurden Fassaden aber auch Sonnenschutzsegel und sogar Bootsdecks gereinigt.
Die Methode ist übeall die gleiche - das Material auch. Wir arbeiten mit biologisch abbaubaren Reinigern und Imprägnierungen.